• Grey Facebook Icon
  • Grey Twitter Icon
  • Grey YouTube Icon
  • Grey Vimeo Icon
  • Grey Yelp Icon

 #SIMSTUTTGART

Zentrum für Simulation und

Patientensicherheit Stuttgart

4. Stuttgarter Traumatag 2019

4. Stuttgarter Traumatag

Es war uns eine freude Gastgeber des 3. Suttgarter Traumatags in 2018 zu sein und bedanken uns bei allen Beteiligten, Unterstützer und ganz besonders bei allen motivierten Teilnehmern die an einen erfolgreichen gemeinsamen Fortbildungstag beigetragen haben.

Organisiert und geplant wurde der Tag durch die Johanniter Unfallhilfe e.V.,  DRK Stuttgart e.V.,  Malteser Hilfsdienst e.V., Klinikum Stuttgart, Diakonie Klinikum Stuttgart, Feuerwehr Stuttgart sowie dem InsideTeam.

Unterstützt wurden wir dabei durch Meßmer Medizintechnik die mit einem automatischem Herzdruckmassage System vor Ort waren und praktisch die Funktionen und den Umgang mit dem Gerät erläuterten.

Die Firma sim.care unterstützte den Traumatag mit simulierten Patientenmonitoren um auch im Training einen realistischen Patientenmonitor darstellen zu können.

Ein großer Dank geht auch an die Firma Karle Recycling GmbH die uns die Übungsfahrzeuge für die Praxisstaion bereit gestellt hat. Transport wurden die Fahrzeuge durch NKE Abschleppdienste Stuttgart, auch hier danken wir herzlich für die Unterstützung.

Die Teilnehmer wurden durch Prof. Dr. Schilling, Leiter der interdisziplinären Notaufnahme des Klinikum Stuttgart, begrüßt. Anschließend erläuterte Jürgen Ruppert, aus der LNA Gruppe Stuttgart, das Vorgehen bei der Vor-Sichtung durch RTW und NEF. Das theoretisch gelernte konnte im Verlauf des Tages durch die Teilnehmer dann an einer Praxistation ausprobiert werden.

Nach dem Vortrag absolvierten die Teilnehmer 5 Stationen zu verschiedenen Tehemen aus der Traumaversorgung.

Station 1 - Skilltraining

An der Station 1 hatten die Teilnehmer die Möglichkeit Maßnahmen wie der intraosäre Zugang, Thoraxdrainage, Entlastungspunktion, verschiedene Atemwegshilfen sowie den Einsatz von automatischen externen Herzdruckassage Systemen auszuprobieren.

Unter Anleitung von Instruktoren des Diakonie Klinikum und des Klinikum Stuttgarts konnten nach kurzen Einweisung selbst Erfahrungen an den Stationen sammeln.

Interdisziplinäre Notaufnahme

Interdisziplinäre Notaufnahme

Station 2 - Simulationstraining

Die Teilnehmer konnten an der zweiten Station im Simulationstraining zwei Szenarien abarbeiten. Dabei wurde neben Abläufen und medizinischen Fertigkeiten auch die Teamarbeit sowie die Kommunikation beleuchtet.

Im zweiten Fall spielten auch die Wahrnehmung, Situationsbewusstsein und der Umgang mit besonderen Lagen eine Rolle.

Rettungsdienst Bezirk Stuttgart

Zentrum für Simulation und

Patientensicherheit Stuttgart

Station 3 - Vor-Sichtungs

An dieser Station wurde der Umgang und die Anwendung der Sichtungstasche trainiert. Nach einer kurzen Erläuterung des Vorgehens bei der Vor-Sichtung konnten die Teilnehmer selbst ein kleines Szenario "Sichten". Unterstützt wurde die Station durch Verletztendarsteller des DLRG.

DRK Kreisverband Stuttgart

Rettungsdienst

ORGL Gruppe

Mit freundlicher Unterstützung des

DLRG Landesverband BW

Station 4 - PKW Unfall

Zur Sache ging es an der Station 4 bei der in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr ein Szenario abgearbeitet wurde.

Mit Unterstützung der freiwilligen Feuerwehr Stuttgart Wangen wurde eine Person mit technischem Gerät befreit und durch den Rettungsdienst versorg.

DRK Kreisverband Stuttgart e.V.

Rettungsdienst

Freiwillige Feuerwehr Stuttgart

Abteilung Wangen

Station 5 - LKW Unfall

Johanniter Unfallhilfe e.V.

Rettungsdienst Stuttgart

An der Station 5 galt es einen verunfallten LKW Fahrer zu versorgen und gemeinsam mit der Feuerwehr zu befreien. Angenommen war ein Auffahrunfall zweiter LKW mit einem verletzten Fahrer.

Freiwillige Feuerwehr Stuttgart

Abteilung Münster